Höhere Förderung für Solarwärmeheizungen ab 15.08.2012

14.08.2012 11:56 von Martin Stapel

Solarwärmeförderung

Liebe Sonnennutzer,

das Bundesumweltministerium hat eine Neufassung der Förderrichtlinie zum Marktanreizprogramm (MAP) veröffentlicht, die zum 15.08.2012 in Kraft tritt.

Für solare Kombianlagen wird es einen Mindestförderbetrag in Höhe von 1.500 Euro geben. Ab 17 m² Kollektorfläche gelten weiterhin 90 Euro pro m². Der hydraulische Abgleich bleibt Förderanforderung beim Kesseltausch und für Pelletkessel.

Die Förderung für Biomasseanlagen (z. B. Pelletkessel) erhöht sich um 400 Euro.

Innovationsförderung für Partikelabscheider (Zumikron): 750 Euro bei Nachrüstung bzw. 850 Euro im Neubau. Bisher gab es nur 500 Euro.

Unverändert bleibt die Höhe des zusätzlich gewährten Kesseltausch-Bonus und Kombinations-Bonus in Höhe von 500 Euro. Künftig wird dieser Bonus auch bei Anschlüssen ans Wärmenetz gewährt.

Weitere Verbesserungen ergeben sich insbesondere für grössere Solaranlagen: Die Bafa-Innovationsförderung gilt jetzt für Anlagen von 20-100 m² (darüber weiterhin KfW-Förderung), das Verfahren für Anlagen zwischen 40 und 100 m² vereinfacht sich also deutlich!

Für Solaranlagen zur Prozesswärmeerzeugung ab 20-1000 m² gibt es bis zu 50% Zuschuss - ein Signal für neue Anwendungen!

Im Wortlaut können Sie die neue Förderrichtlinie vom 20.07.2012 beim BMU direkt nachlesen: www.bmu.de

Mit sonnigen Grüßen aus Tönnishäuschen

STAPEL GmbH

Zurück