Science Buddys holen 3. Platz beim Focus-Wettbewerb

16.06.2010 09:05 von Martin Stapel

Was bedeutet Verantwortung für die Zukunft? Diese Frage stellten sich über 2500 Jugendliche im Rahmen des 14. FOCUS-Schülerwettbewerbs „Schule macht Zukunft“.
Beim diesjährigen Wettbewerb „Wir 2020 – Zukunft denken – Verantwortung übernehmen“ reichten Schüler der Klassenstufen acht bis 13 aller allgemein- und berufsbildenden Schulen
ihre Visionen für die Welt von morgen ein.
Im Mittelpunkt stand die Frage, was Verantwortung für die Zukunft in den Bereichen Gesellschaft, Wirtschaft, Forschung und Technik bedeutet.
„Die Konzepte und Strategien, die entstanden sind, können sich wahrlich sehen lassen“, lobte Bundesbildungsministerin und Schirmherrin Annette Schavan (CDU) die diesjährigen Preisträger.
Zusammen mit FOCUS-Chefredakteur Uli Baur, ntv-Moderatorin Carola Ferstl sowie zahlreichen Vertretern aus Politik und Wissenschaft ehrte sie am Dienstag die Gewinner in Berlin.
Auch Baur sparte nicht mit Anerkennung: „Die Teilnehmer haben gemeinsam mit Wirtschaft und Forschung ihre innovativen Ideen in die Tat umgesetzt und dabei gelernt, verantwortlich zu handeln.“
Die Preisträger hätten Hervorragendes geleistet und ihr schulisches Wissen mit Berufspraxis verknüpft.
Der FOCUS-Schülerwettbewerb „Schule macht Zukunft“ fördert den Dialog zwischen Schule und Wirtschaft und motiviert sowohl Lehrer als auch Schüler dazu, sich mit Zukunftsperspektiven auseinanderzusetzen.

Dabei haben die Science Buddys der Realschule Ahlen einen sensationellen dritten Platz erreicht. Dieser 3. Platz beinhaltet einen Geldpreis, den sie sehr gut für ihre Ihre Tansania-Reise im Herbst 2010 gebrauchen können.

Als Kooperationspartner der Sciency-Buddys der Realschule Ahlen sind wir sehr stolz auf diese Auszeichnung und die tolle Zusammenarbeit!
An dieser Stelle gratulieren wir den Science-Buddys nochmals von ganzem Herzen!

Zurück