Modularten

Das Herzstück einer Solarstromanlage sind die Solarzellen. Sie erzeugen Strom, sobald Licht auf sie fällt. Je stärker die Sonne scheint, desto höher die Stromstärke. Die Solaranlage produziert also auch Strom bei Bewölkung, nur weniger.

Über 95 Prozent aller Solarzellen bestehen aus Siliziumkristallscheiben. Diese wiederum unterscheiden sich in polykristaline und monokristaline Module.

Die Alternative sind Dünnschichtmodule, die langsam steigende Marktanteile aufweisen. Bei diesen wird in einer hauch dünnen Halbleiterschicht Strom erzeugt.