Wie funktioniert ein Kamin-Heizkessel?

Konventioneller Heizbetrieb: Heizkreis und Warmwasser werden über die Öl-bzw. Gasheizung versorgt.

Wird der Kamin-Heizkessel befeuert, übernimmt dieser ab einer Temperatur von 60 Grad C Kesselwassertemperatur die Heizkesselfunktion und speist über den Pufferspeicher die Wärmeenergie direkt in den Heizkreislauf. Der Öl– oder Gaskessel bleibt aus. Wird momentan keine Wärme im Heizkreislauf benötigt, erfolgt die Aufladung des Pufferspeichers.

Ist der Kaminofen nicht mehr in Betrieb, wird die im Pufferspeicher vorhandene Wärmeenergie bei Bedarf wieder an den Heizkreislauf abgegeben.
Erst wenn diese Energie verbraucht ist, übernimmt automatisch der Öl– oder Gaskessel die Heizfunktion.